Ohrakupunktur

Ursprung

Die Ohrakupunktur hat als Diagnose- und Therapieform eine sehr lange Tradition. In alten chinesischen Schriften finden sich viele Hinweise dafür.

Heute finden sich in der Ohrakupunktur verschiedene Richtungen. Bei der Ohrakupunktur der TCM basiert deren Wirkung auf dem Meridiansystem (Energieleitbahnen). Der franz. Arzt Paul Nogier (1908-1996) begründete die französische Methode und hat diese zu einem ausgereiften Therapiesystem entwickelt.

Verfahren und Methodik

Ausgehend davon, dass verschiedene Ohrregionen bestimmten Körperorganen zugeordnet sind, also Körper, Seele und Geist projiziert werden, sind auch die Behandlungsmöglichkeiten sehr vielfältig. Die Wirkungsweise wird dabei, ähnlich wie in der Akupunktur durch die Ausschüttung von Transmittersubstanzen erklärt. Da von der Ohrmuschel direkte Verbindungen zu den Strukturen des Zentralnervensystems (ZNS) existieren, ist die Ohrakupunktur außer zur Therapie von Schmerzen, Allergien, Asthma usw. auch bei Suchterkrankungen sehr empfehlenswert.

Die Hauptwirkungsgebiete:

  • Schmerzbehandlung
  • Suchtbehandlung
  • Behandlung von Allergien
  • Muskel entspannende Wirkung
  • Immunstimulierende Wirkung
Weitere Therapiemöglichkeiten

Start typing and press Enter to search